Auch Gegner des Margarethenstichprojekts erkennen, dass eine Direktverbindung vom Leimental zum Bahnhof SBB sinnvoll ist. Ihre Alternative, das Tram via Zoo und Innere Margarethenstrasse zum Bahnhof SBB zu führen, überzeugt aber nicht. Die Fahrt dauert länger, die bestehenden Haltestellen Heuwaage und Markthalle können nicht bedient werden und bei der Markthallenkreuzung müssen neue Geleise gelegt werden, was die schwierige Verkehrssituation an dieser Stelle noch komplizierter macht. Auch müsste die Hauptverkehrsachse vom Leimental in die Innenstadt mit dem Tram gekreuzt werden, einfach ein paar Hundert Meter stadteinwärts. Zudem wären Umsteigeverbindungen in Richtung Neubad/Grossbasel-West und Gundeldingen/Dreispitz aus dem Leimental nicht möglich.

Da sich der Kanton Basel-Stadt und der Bund an der Realisierung des Projekts beteiligen, sind die Kosten für den Kanton Baselland mit gut 7 Millionen Franken absolut vertretbar. Die zu Recht beschlossene Sanierung der Waldenburgerbahn kommt auf knapp 300 Mio. Franken zu stehen, davon profitieren können aber deutlich weniger Menschen: den 16'000 Menschen im Waldenburgertal stehen 60'000 Leimentalerinnen und Leimentaler gegenüber, die mit dem Margarethenstich eine direkte Verbindung zum Bahnhof SBB erhalten.


Philipp Bollinger
SP Bottmingen

20. Sep 2017