Dieses schöne Sprichwort kommt mir in den Sinn, sehe ich die Plakate der Kampagne für die Schaffung eines Beirats Bildung. "Der Beirat berät" - die Regierung macht, wie sie will.

Im Gegensatz zum heutigen Bildungsrat, welcher die Entscheide zu Bildungsinhalten und Lehrmitteln in eigener Kompetenz fällt, handelt es sich beim vorgesehenen Beirat nämlich lediglich um eine regierungsrätliche Kommission. Diese arbeitet der Regierung zu, spricht auf Wunsch auch Empfehlungen aus, darf jedoch nichts entscheiden und trägt keine Verantwortung. Verantwortlich ist einzig und allein der Regierungsrat, welcher wiederum voll und ganz im politischen Tagesgeschäft steht. Er hat dementsprechend seine sämtlichen Handlungen dem Goût du jour, dem Gebot der Stunde zu unterwerfen. Mit einer Abschaffung des Bildungsrats würde der Schutz der Bildung vor kurzfristigen und gefährlichen Hauruck-Übungen dahinfallen. Das ist schlecht für die Schulen, die Sicherheit und Planbarkeit brauchen. Darum NEIN zur Abschaffung des Bildungsrats und zur Schaffung des Beirats Bildung.

31. Mai 2018