Die SBB standen in den vergangenen Wochen in den Schlagzeilen. So wurden aufgrund des schweizweiten Mangels an Lokpersonal verschiedene Zuglinien eingestellt und durch Busse ersetzt. Im Baselbiet war insbesondere die S9 – das Läufelfingerli – davon betroffen. Im Landrat forderten wir in Vorstössen Massnahmen wie ein BonusMalus-System für die SBB und reichten eine Resolution zuhanden des Bundesrates ein. Diese scheiterte jedoch wegen mangelnder Präsenz der Rechtsbürgerlichen … Doch auch sonst tut sich im Bereich des öffentlichen Verkehrs sehr viel. Kurz vor den Herbstferien verabschiedeten wir im Landrat das Angebotsdekret. Dieses regelt, welche Gemeinden und Siedlungen in welchem Takt und zu welcher Zeit erschlossen werden sollten. Aus sozialdemokratischer Sicht konnten wir darin einige Erfolge verbuchen. So werden defizitäre Buslinien erst ab einem Kostendeckungsgrad von unter 20% (statt der bisher festgeschriebenen 25%) eingestellt. Auch wurden die Betriebszeiten an die Realität angepasst. Die Busse und Trams sollten zukünftig öfters fahren. Dies ist ein wichtiger Fortschritt, damit der öffentliche Verkehr eine attraktive Alternative zum wenig effizienten motorisierten Individualverkehr bleibt. Auch konnten wir zum Entwurf des 9. Generellen Leistungsauftrages (GLA) des öffentlichen Verkehrs Stellung nehmen. Darin wird das ÖV-Angebot für die kommenden vier Jahre geregelt. Zum ersten Mal seit Langem sieht der Kanton nun keinen Abbau, sondern einen moderaten Ausbau des öffentlichen Verkehrs vor. Dazu gehören unter anderem Anpassungen im Raum Liestal und Pratteln. Dies ist zwar erfreulich, geht uns jedoch entschieden zu wenig weit. Wir fordern den Kanton insbesondere dazu auf, bei geplanten Tramverlängerungen einen Zahn zuzulegen und diese bald zu realisieren. Trams sind zuverlässiger und schneller unterwegs – ein matchentscheidender Vorteil. Dies betrifft neben der 14erTramverlängerung und dem Tram Allschwil Letten, für welche die Baukredite hoffentlich bald in den Landrat kommen, ein mögliches Tram Dreispitz, eine Tramverlängerung ins Bachgrabenareal, die 11erTramverlängerung an den Aescher Bahnhof, die Tramspange Therwil–Reinach–Dornach und eine Tramverlängerung ins Polyfeld. Wir bleiben dran – und bei Ideen und Anregungen für einen starken ÖV im Baselbiet könnt ihr uns gerne kontaktieren.

01. Dez 2020