150 Millionen Franken möchte der Nationalrat für den Bau des Muggenbergtunnels ausgeben. Für den Bau eines Tunnels durch einen Berg mit einer brüchigen geologischen Struktur. Der Tunnel soll angeblich den Stau beim Knoten Angenstein verhindern. Dabei wären die Probleme bei Angenstein mit viel günstigeren Massnahmen zu lösen. Der Stau, den es übrigens selten gibt, entsteht aufgrund der Abzweiger beim Knoten Angenstein. Wieso hebt man nach dem Bau des Vollanschlusses in Aesch keine Abzweiger in Angenstein auf? Wieso realisiert man keinen Halbanschluss für die Automobilisten, welche von Basel kommen und dann bei Angenstein nach Aesch auffahren können? Diese Massnahmen wären viel günstiger zu haben und definitiv auch effektiver. In Bern jedoch rührt man mit der grossen Kelle an und möchte einen Tunnel bauen, der der Bevölkerung wenig bis genau gar nichts bringt. 

15. Mär 2019