Und wieder ist eine Rentenreform gescheitert. Wie geht es nun weiter? Es ist wohl die Pflicht der Abstimmungssieger (SVP/FDP) möglichst rasch ihren Plan B zu präsentieren und zusammen mit dem Bundesrat dem Parlament eine mehrheitsfähige Lösung zu unterbreiten. Dabei sollte aus Gründen der Gerechtigkeit sichergestellt werden, dass Neurentner finanziell nicht schlechter gestellt werden, als wir jetzigen Rentner. Sollte dies wiederum nicht gelingen, müssten sehr wahrscheinlich mittelfristig die laufenden Renten gesenkt werden. Es dürfte allen klar sein, dass aus unterdotierten Rentenkassen längerfristig keine Renten in der heutigen Höhe mehr ausgerichtet werden können. Auch wir heutigen Rentner stehen deshalb  im eigenen Interesse in der Pflicht, einen Beitrag zu einer zukunftsfähigen Kompromisslösung zu leisten. Ich denke da in erster Linie an eine  Erhöhung der Mehrwertsteuer zu Gunsten der AHV.  

Zum Artikel "Bersets Rückkehr zur Erde" in der BaZ vom Montag, 25.9.


Bruno Krähenbühl,
alt Landrat, SP Münchenstein

26. Sep 2017